Dienstag, 12. Januar 2016

♡ Vererbtes Essverhalten

Ich merke immer wieder das meine Kindheit mir die Zukunft verhagelt. Meine Mutter war eine typische 70 er Jahre Frau. Berufstätig. Schon direkt kurz nach meiner Geburt wieder. Es gab immer nur alles was schnell ging. Was man in einer 2 Stunden Mittagspause hinzaubern konnte. Dosen Suppen, Maggi Tüten, Gemüse aus Dosen. Tiefkühlkroketten, Miracoli, Ravioli, Brot, Toast. Ich habe niemals rohes Gemüse bekommen. Selbst frisch gekochtes nicht. Ich habe zum ersten mal mit 23 frischen Brokkoli gekocht oder Rosenkohl. Meine Mutter hat mir nie mal irgendwie ne Möhre gegeben oder rohe Paprika. Roher Kohlrabi, ist doch giftig oder? Und Tomaten erst.. In Ketchup ja, so "roh" igitt... Und jetzt versuch mal mit 40 Jahren das zu ändern.. Bzw ich versuche es schon ein paar Jahre. Versuche immer wieder Möhren zu knabbern, oder Paprika. Aber es schmeckt mir einfach nicht. Ich bekomme das nicht runter. Ich kaue und kaue und kaue und das wird einfach nicht weniger. Ich sehe immer so viele gesunde posts auf instagram. Mit Salat, oder Gemüsesticks mit Frischkäse. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie lange es gedauert hat, das ich Sachen selber gewürzt habe und keine Maggi Gewürzmischung. Mir fehlte immer das scheiß glutamat. Nix hat geschmeckt Ich hasse es.

Heute hatte ich einen Chat mit meiner liebsten Schokiminza. Sie hat versucht mir Tips zu geben. Und immer wieder war meine Antwort. Mag ich nicht. Kenne ich nicht. Schmeckt mir nicht. Irgendwann sagte sie nur : Meine fresse du stellst dich aber auch an. Ich hab mich kaputt gelacht.. Recht hat sie, aber was soll ich machen? Ich habs soooo oft versucht. Und ich werde es weiter versuchen. Vieles ist auch schon besser geworden, aber vieles halt auch nicht und es erschwert mir so dermaßen die gesunde Ernährung. Aber ich kämpfe weiter. Mit fluchen, meckern, motzen, aber ich packe das.

Liebe Grüße
            Dani ♡♡

Kommentare:

  1. Hihi!
    Du bist halt einmalig, meine Liebe!
    Ich glaube trotzdem weiter an Dich, du rockst das! Da bin ich mir sicher :*

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Lieben,
    ich finde Essen reinwürgen, was einem nicht schmeckt bringt nichts. Liebe Dani, du hast schon so viele tolle Rezepte kreiert, die alle super lecker sind. Essen soll doch Lust machen und nicht Frust hervorrufen. eine gequälte Ernährungs Umstellung kann nicht funktionieren. Also: Scheiß auf die Karotten. 😂
    In diesem Sinne, eure Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würge es nicht rein.. Aber es ist halt auch der gesundheitsaspekt.. Rohes Gemüse ist ja gesund und mir würde dann auch das Essen auf der Arbeit leichter fallen, da ich ja nix warm machen kann... Und du hast recht Frust bringt nix.. Drück dich

      Löschen
  3. Ihr Lieben,
    ich bin der Meinung, sich Essen rein zwingen was mit einem nicht schmeckt, bringt überhaupt nichts. Liebe Dani, du hast schon so wundervolle Rezepte kreiert, die alle durch die Bank sehr lecker sind. Also in diesem Sinne : scheiß auf die Karotten. Denn essen soll Lust machen und nicht Frust hervorrufen. Deine Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dani, ich folge dir seit kurzer Zeit nun auch auf Instagram und ich bin so begeistert von dir und deiner Art. Du nimmst kein Blatt vor den Mund und ziehst dein Ding einfach durch. Ich muss sooft schmunzeln und lachen, wenn ich deine Posts lese, danke dafür!!!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi.. Das freut mich zu hören.. Vielen lieben Dank.. Bin halt ein ruhrpottblach dat kann ich nich verheimlichen :-)

      Löschen
  5. Ich bin ganz frisch hier gelandet und muss einfach los werden... Du bist herrlich!
    Ich kenne das mit dem Essen sooo gut!
    Mein Leben lang hab ich schon Panik Essenseinladungen anzunehmen! :D
    Hast du das auch?
    Andere würden sich freuen, mit gefriert es aber das Blut in den Adern...
    Meine Mutter hat eintönig "gekocht" und zudem für mich nur extra, da ich von klein auf kein Fleisch wollte, die Frau dachte in dem Bereich gibt es wohl nicht viele Lebensmittel :'D
    Ich kannte nur Spinat mit Kartoffeln, Tütensuppen, TONNENWEISE Nutellabrote und Süßkram, Süßkram, Süßkram... Ob Pfannkuchen, Waffeln, Pudding, Schokolade...
    Süßkram ging schnell und das Kind hats immerhin gegessen, punkt.
    Ich habe aber nicht mal Pizza gegessen ohne den Belag runter zu kratzen, ich habe mit 17/18 zum ersten mal im Leben Miracoli gegessen :'D
    Ja, das ist jetzt genau so bescheiden, aber ich hatte wirklich ein ganz stark gestörtes Essverhalten :'D
    Es ist im Alter besser geworden, immer noch nicht wie bei anderen, aber es gibt immer wieder Erfolge :D
    Bei meinen Kindern achte ich zb ganz pingelig auf die Ernährung!
    Ihnen soll es niemals so gehen wie mir.
    Bei meinem Großen gabs nicht so einen Müll, der freut sich bis heute über einen bunten Rohkost-Teller :D Und wenn er in die Küche geht um sich einen Snack zu besorgen, dann ist das meist Obst und selten Süßes. Verboten ist es aber natürlich nicht ^^
    Ich hingegen kämpfe bei vielen Konsistenzen mit dem Brechreiz :'D
    Nur das dürfen die Kinder NIE erfahren :'D Pscht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa das kenne ich zu gut.... Aber es ist schon um einiges besser geworden... Aber auch wenn wir essen gehen, esse ich fast immer Schnitzel.. Mein Mann regt sich immer voll auf... Ubd ich finde e super wie du deinen Kindern das gute essen nah bringst.. Respekt dafür.. Richtig klasse

      Löschen

Wenn ihr kein Google Konto habt, wählt bitte bei "Identität auswählen" ANONYM oder NAME, sonst klappt das nicht mit dem kommentieren.
Es kann immer etwas dauern bis ich die Kommentare bestätige.
Aber ich muß aufgrund vom Spam, leider die Kommentare moderieren.